Search
  • Earth Diener

Aus der Fülle heraus NÄHREN

Earth Dinner Newsletter Oktober 2020 Vielen Dank für eure Unterstützung für unsere Projekte im September! Wir haben so wieder Menschen und Initiativen ermächtigt und zu kleinen, wertvollen Veränderungen auf diesem Planeten beigetragen! Wir unterstützen zum ersten Mal das Projekt Tartaru in Marau, Brasilien. Diese NGO hat sich zum Ziel gesetzt, Meeresschildkröten zu beschützen und Bewusstseinsarbeit für Erwachsene und vor allem in Schulen für Kinder anzubieten. Derzeit ist ein Großteil der BrasilianerInnen noch in Quarantäne. Wir wollen Tartaru finanziell unterstützen, damit die freiwilligen HelferInnen weiterhin diese wertvolle Arbeit machen können und nicht aufgrund von Geldnot sich andere Jobs suchen müssen. So können wir dazu beitragen, dass dieses berührende Projekt auch in Zeiten wie diesen gut betreut werden kann! Wir alle kennen Schildkröten zumindest aus Filmen. Sie erinnern uns an längst vergangene Zeiten, an alte Weisheiten. Sie bringen die Weisheit der Ozeane ans Land und tragen die Nachrichten des Landes zurück in den Ozean. Lass uns gemeinsam diese wunderschönen Tiere unterstützen und so auch dazu beitragen, dass unser Ökosystem vielfältig und gesund bleibt!

Ruruchay - Peru Zum ersten Mal unterstützen wir das Projekt „Ruruchay – Casa de Nacimientos“ (Ruruchay, Geburtshaus) , im heiligen Tal, in den Anden Perus. Früher haben peruanische Frauen auf natürlich Art und Weise im Kreise ihre Familie und ihrer traditionellen, indigenen GeburtshelferInnen geboren. Es war für diese Frauen besonders schwierig sich an die Bedingungen von Geburten in Krankenhäusern anzupassen. Ruro, eine inspirierende Frau, traditionelle Doula und auch in der westlichen Medizin ausgebildetet Hebamme, beginnt ihren Traum zu manifestieren.: ein kleines Dorf zu erbauen, in dem Frauen in einer natürlichen, liebevollen Atmosphäre gebären können, in dem Hebammen und Dhoulas zur Unterstützung anwesend sein werden. Peruanische Frauen und Frauen aus der ganzen Welt werden hier gebären können und ihre Geburt als heilig, natürlich, sicher und anzestral erleben können! Ruruchay wird ausserdem ein Ausbildungszentrum werden, in dem die Weisheit der traditionellen Geburtshelferinnen der Anden Perus weitergegeben wird und so auch aufrechterhalten werden soll. Ruro will damit verindern, dass all diese jahrtausendealte Weisheit und all das Wissen über den Geburtsvorgang langsam ausstirbt. Viele Frauen möchten lieber in Krankenhäusern gebären. Viele würden das lieber in einer natürlich Umgebung tun, dazu fehlen aber vielerorts, auch in Peru, die Möglichkeiten. Lasst uns gemeinsam dazu beitragen, dass die Vision von Ruro zur Wirklichkeit wird und dass dieses Geburtsdorf gebaut werden kann, das das Leben vieler Frauen und Kinder nachhaltig verändern wird! Wir alle wissen, wie wichtig der Geburtsvorgang für die Zukunft unserer Kinder ist!

Du kannst weitere Details über die Projekte und die Homepages der Projekte auf www.earthdinner.org finden. Vielen Dank dafür, dass ihr Teil der Herzensinitiative Earth Dinner seid! Wir wissen, dass jede einzelne kleine und bewusste Entscheidung jedes Einzelnen von uns die Welt verändern kann! Habt einen wunderbaren Monat! Philipp Sudi vom Verein Samen der Solidarität

5 views0 comments

Recent Posts

See All
Logo.jpeg
Bank Account
Verein Samen der Solidarität
Raiffeisenbank
IBAN AT13 3412 9000 0021 6960
BIC RZOOAT2L129
Contact​
​0043 - 664 - 4678822

earth-dinner@hotmail.com

​​​

© 2019 by Samen der Solidarität -
gemeinnütziger Verein zur Förderung eines ethischen Lebensstils
ZVR-Zahl: 1569026287

  • Instagram
  • YouTube
  • Facebook
K